Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Darstellung bieten zu können. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schulbus Infos

Mit dem Bus zur Schule

Ihr Kind kommt nach den Sommerferien zur Schule oder wechselt zur weiterführenden Schule. Dann wird wahrscheinlich auch der Bus genutzt. Schüler im Landkreis Emsland erhalten eine kostenfreie Busfahrkarte durch den Landkreis, wenn der Schulweg für:

a.)   Schülerinnen und Schüler des Primarbereiches (Grundschule) mehr als 2,2 km

b.)   Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 des Sekundarbereiches I mehr als 3,0 km

c.)   Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 des Sekundarbereiches I mehr als 3,85 km beträgt.

Die Anspruchsprüfung des Schulweges wird durch die Emsländische Eisenbahn, Meppen vollzogen, die im Auftrage des Landkreises für die Schülerbeförderung zuständig ist. Für die Berechnung der Länge des Schulweges ist grundsätzlich der tatsächlich zurückzulegende Schulweg zugrunde zu legen. Ausschlaggebend ist dabei der kürzeste Fußweg zwischen Haustür des Wohnhauses der Schülerin bzw. des Schülers und den nächstgelegenen benutzbaren Eingang der Schule. Unter der Telefonnummer 05931-93 36 27 können Sie Auskünfte zu der Schulweglänge ihres Kindes im südlichen Emsland erfragen. Zur nächsten Haltestelle ist ein Fußweg laut Schulsatzung bis 2 km zumutbar.

Ist Ihr Kind anspruchsberechtigt wird es im südlichen Emsland den Linienverkehr der Verkehrsgemeinschaft Emsland Süd morgens von Zuhause zur Schule und wieder zurück nutzen. Gerne sind wir Ihnen bei Fragen rund um den Schulweg (Fahrtzeiten für Hin- und Rückfahrten, Umstiege usw.) behilflich. Sie erreichen uns montags bis freitags durchgehend von 7:00 bis 17:30 Uhr). Anspruchsberechtigte Schülerinnen bzw. Schüler können am 1. Schultag nach den Sommerferien den Bus kostenfrei ohne Fahrkarte nutzen. Die Fahrkarten werden über die Schule am 1. Tag verteilt. Von nun an sollte die Fahrkarte schon vor dem Einsteigen bereitgehalten werden und dem Fahrpersonal unaufgefordert vorzeigt werden. Sollte die Schülerin bzw. der Schüler seine Fahrkarte nicht vorzeigen können muss für die Fahrt mit dem Linienbus gezahlt werden. Laut Beförderungsbedingungen muss jeder Fahrgast, der den Bus nutzt, im Besitz einer gültigen Fahrkarte sein.

Unter dem Begriff „Bus-Schule“ erhalten 4. Klässler ein Schnupperticket mit denen Sie an einem Tag den zukünftigen Schulweg üben können.

Abschließend möchten wir noch auf unser VGE-Infobüro mitten auf dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Lingen hinweisen. Hier treffen morgens und mittags viele Schüler per Bus und Bahn ein. Die Mitarbeiter des Infobüros stehen den Schülerinnen bzw. Schüler für Fragen und bei Problemen gerne zur Verfügung. In der ersten Woche nach den Sommerferien werden die VGE-Mitarbeiter am ZOB den Schülerinnen und Schülern draußen wertvolle Tipps und Hilfestellungen geben.